Ama

Aktualisiert: 20. Okt 2021

Diesem Begriff begegnet man im Ayurveda sehr häufig. Die Übersetzung aus dem Sanskrit lautet unverdaut, unreif oder auch ungekocht.

Betrachtet man Ama im Zusammenhang mit unserer körperlichen und geistig-seelischen Gesundheit kann man sagen, dass nicht optimal funktionierende Verbrennungsvorgänge und Verarbeitungsprozesse die normale Ausscheidung von Stoffwechselabfällen (Mala) stören oder verhindern.

Diese verbleiben in unseren Geweben, da der feine Kreislauf unserer vernetzten und verzweigten Körperkanäle (Shrota) blockiert wird. Hier wirken sie über kurz oder lang toxisch auf uns. Krankheiten sind oft die Folge.


Vor allem entsteht Ama durch eine Überforderung des Stoffwechsels mit unzuträglicher Ernährung (Ahara) in Verbindung mit den Lebensgewohnheiten/-umständen (Vihara) unserer modernen Welt.

Das alte ayurvedische Wissen dient wunderbar dafür, die individuelle Balance und somit die Gesundheit zu erhalten, zu verbessern oder wieder herzustellen.


Ahara und Vihara kann man präventiv zur individuellen Konstitution prüfen und zuträglich gestalten. Bei schon vorliegenden Beschwerden und Krankheiten ist die Korrektur der beiden Faktoren umso empfehlenswerter.


Die ayurvedische Heillehre nutzt zur Feststellung von Ama die Zungendiagnose und Pulsdiagnose neben der Befragung zum Energieniveau, Schmerzzuständen, Stuhlgang usw., um Rückschlüsse auf Beschwerden und Erkrankungen zu ziehen.


Prüfen Sie doch selbst zu Hause vorm Spiegel öfter den Zustand und das Abbild ihrer Zunge, gleich morgens nach dem Aufstehen beim ersten Gang ins Badezimmer. Den Belag können Sie täglich mit einem Zungenschaber entfernen, was nebenbei eine Vielzahl von überflüssigen Bakterien im Mund entfernt.


Um Ama wirklich zu beseitigen, bedarf es einleitend oft weiterer Maßnahmen, wie die Umstellung der Ernährung in Menge, Zusammensetzung, Abstand zwischen den Mahlzeiten und Nahrungsmittelauswahl sowie der Ausleitung unter Zuhilfenahme wirksamer ayurvedischer Pflanzenwirkstoffe.


Sie sind neugierig geworden oder fühlen sich angesprochen?

Kontaktieren Sie mich gern.


67 Ansichten0 Kommentare